Bezeichnung und Nummernplan
der Triebwagen

Gattungsbezeichnungen für Triebwagen
dT Dampftriebwagen
elT Elektrotriebwagen für Oberleitungsbetrieb
esT Elektrotriebwagen für Stromschienenbetrieb
eaT elektrische Speichertriebwagen
vT Triebwagen mit Verbrennungsmotor
dS Steuerwagen für Dampftriebwagen
elS Steuerwagen für Elektrotriebwagen für Oberleitungsbetrieb
esS Steuerwagen für Elektrotriebwagen für Stromschienenbetrieb
eaS Steuerwagen für elektrische Speichertriebwagen
vS Steuerwagen für Triebwagen mit Verbrennungsmotor
d Beiwagen für Dampftriebwagen
el Beiwagen für Elektrotriebwagen für Oberleitungsbetrieb
es Beiwagen für Elektrotriebwagen für Stromschienenbetrieb
ea Beiwagen für elektrische Speichertriebwagen
v Beiwagen für Triebwagen mit Verbrennungsmotor
Bis 1941 wurden Triebwagen sowie deren Steuer- und Beiwagen im Nummernplan wie Reisezugwagen behandelt. Vorhandene Fahrzeuge mit Nummern im Bereich 1 - 8 000 wurden mit dem neuen Nummerplan für Reisezugwagen von 1930 mit wenigen Ausnahmen nicht umbezeichnet. Es wurde ein zusätzlicher neuer Bereich mit Fahrzeugnummern von 133 000 bis 148 000 für Triebwagen sowie deren Steuer- und Beiwagen reserviert.
Erst ab 1941 wurde für die Elektrotriebwagen ein neues Bezeichnungssystem verwandt, wonach diese wie Lokomotiven bezeichnet wurden.
Das Bezeichnungssystem für die zugehörigen Steuer- und Beiwagen wurde dabei dem der Elektrotriebwagen angepaßt. Ein vergleichbares System wurde für die Triebwagen mit Verbrennungsmotor erst nach dem II. Weltkrieg eingeführt.
Bezeichnungen für Elektrotriebwagen ab 1941
ET Elektrotriebwagen mit Fremdenergiezuführung
ES Steuerwagen für Elektrotriebwagen mit Fremdenergiezuführung
EB Beiwagen für Elektrotriebwagen mit Fremdenergiezuführung
ETA Elektrotriebwagen mit Akkumulatorbetrieb
EBA Beiwagen für Elektrotriebwagen mit Akkumulatorbetrieb
ESA Steuerwagen für Elektrotriebwagen mit Akkumulatorbetrieb

Nummernplan bis 1930
reservierter
Nummernbereich
Fahrzeugtypen höchste vergebene
Nummer bis 1930
höchste vergebene
Nummer bis 1945
1 - 200 dT Dampftriebwagen 14 63
201 - 700 eaT Speichertriebwagen 616 616
701 - 900 vT Triebwagen mit Verbrennungssmotor 871 934
901 - 1000 vB Beiwagen für Triebwagen mit Verbrennungsmotor unbesetzt 992
1001 - 2000 elT Elektrotriebwagen mit Oberleitungsbetrieb 1640 1999
2001 - 2500 elS Steuerwagen für Elektrotriebwagen für Oberleitungsbetrieb 2134 2456
2501 - 3000 el Beiwagen für Elektrotriebwagen für Oberleitungsbetrieb 2992 2992
3001 - 5000 esT Elektrotriebwagen für Stromschienenbetrieb 3744 4518
5001 - 8000 esS eS Steuerwagen und Beiwagen für Elektrotriebwagen
für Stromschienenbetrieb
6254 6555

Nummernplan ab 1930
reservierter
Nummernbereich
Fahrzeugtypen
höchste vergebene
Nummer bis 1945
1 - 8 000
(vorhandene) Triebwagen 6555
8 001 - 99 400
reine Personenwagen 99 399
99 401 - 100 000
kombinierte Reisezugwagen mit Postabteil 99 996
100 001 - 105 000
kombinierte Reisezuggepäckwagen mit Postabteil 104 994
105 001 - 118 000
Reisezuggepäckwagen 117 810
118 001 - 132 999
Güterzuggepäckwagen 132 996
133 000 - 134 999
Verbrennungstriebwagen mit Vergasermotor  134 031
135 000 - 136 999
2achsige Verbrennungstriebwagen mit Dieselmotor 136 759
137 000 - 140 000
4achsige Verbrennungstriebwagen mit Dieselmotor 137 903
140 001 - 144 000
2achsige Beiwagen für Verbrennungstriebwagen 142 581
144 001 - 147 000
Steuerwagen für Verbrennungstriebwagen 146 026
147 001 - 148 000
4achsige Beiwagen für Verbrennungstriebwagen 147 100

Homepage Thomas Noßke 2001 - 2002 www.epoche2.de Epoche II Fahrzeuge der DRG Ende