Rundfunksender
im Deutschen Reich
Stand 1927
Beginn des 
Sendebetriebs
Sendegesellschaft
Sitz
Senderstandorte
HS Hauptsender
ZS Zwischensender
Wellenlänge
in m
Sendeleistung
in kW
29.10.1923 Funkstunde A.-G. 
Berlin
HS Berlin483,94,0
ZS Stettin236,20,5
01.03.1924 Mitteldeutsche Rundfunk-A.-G. 
Leipzig
HS Leipzig365,84,0
ZS Dresden275,20,7
30.03.1924 Deutsche Stunde in Bayern G.m.b.H. 
München
HS München535,74,0
ZS Nürnberg241,94,0
ZS Augsburg566,00,7
ZS Kaiserslautern204,10,7
30.03.1924 Südwestdeutsche Rundfunkdienste-A.-G. 
Frankfurt a. M.
HS Frankfurt428,64,0
ZS Kassel272,70,7
02.05.1924 Nordische Rundfunk-A.-G. 
Hamburg
HS Hamburg394,74,0
ZS Bremen272,70,7
ZS Hannover297,00,7
ZS Kiel254,20,7
10.05.1924 Süddeutsche Rundfunkdienst-A.-G. 
Stuttgart
HS Stuttgart379,74,0
ZS Freiburg i. Br.577,00,7
26.05.1924 Schlesische Funkstunde A.-G.
Breslau
HS Breslau322,64,0
ZS Gleiwitz250,00,7
14.06.1924 Ostmarken-Rundfunk-A.-G. 
Königsberg i. Pr.
HS Königsberg329,74,0
ZS Danzig272,70,7
10.10.1924 Westdeutsche Funkstunde-A.-G. 
Münster (später Köln)
HS Langenberg468,825,0
ZS Aachen400,00,7
ZS Köln283,04,0
ZS Münster241,91,5
07.01.1926 Deutsche Welle G.m.b.H.
Berlin (gegr. 1924)
Deutschland-Sender
Königswusterhausen
1250,035,0
Anmerkungen:
  • Die angegebenen Daten beziehen sich jeweils auf den Zeitpunkt der Aufnahme des Sendebetriebes.
  • Die Frequenzen wurden später mehrfach geändert und die Sendeleistungen wurden ständig erhöht.
  • Für die Datumsangaben zum Sendebeginn finden sich in der Literatur mitunter geringfügige Differenzen, die auf einem zeitlichen Unterschied zwischen Eröffnung der Sendeanstalt und dem tatsächlichen Beginn regelmäßiger Sendungen beruhen.
  • Für die obige Aufstellung wurden ausschließlich zeitgenössische Quellen benutzt.
  • "Deutschland-Sender" war sowohl der Name der Sendeeinrichtung in Königswusterhausen als auch ab 1928 der Name des von der Deutschen Welle ausgestrahlten Programms.

Rundfunkteilnehmer im Deutschen Reich
Jahr 
(Stichtag jeweils 01.04.)
Zahl der registrierten 
Rundfunkteilnehmer
19249 000
1925780 000
19261 200 000
19271 600 000
19282 200 000
19292 800 000
19303 200 000
19313 700 000
19324 200 000

Homepage ThomasNoßke 2003 www.epoche2.de Epoche II historische Fakten Wirtschaftsgeschichte Ende