Eisenbahn und Fremdenverkehr
Auslandsfahrten nach Italien
Italien
Eisenbahnnetz :
  • Staatsbahn 16895 km
  • Privatbahnen etwa 6095 km

Staatsbahngesellschaft:
Ferrovie Dello Stato (FS)

Tarife:
  • Normalfahrpreise pro Kilometer (für Fahrten über 200 km gelten z.T. wesentlich niedrigere Sätze):
    • 1. Klasse 0,617 Lire
    • 2. Klasse 0,414 Lire
    • 3. Klasse 0,242 Lire
  • Schnellzugzuschlag (nur bei 2. und 3.Klasse) 15% vom Normalfahrpreis
  • Fahrausweise für zu Reiseentfernungen bis zu 200 km gelten nur für den Zug, für den sie ausgegeben werden, Fahrausweise für größere Entfernungen gelten je einen Tag für angefangene 100 km.
  • Generalabonnement für 8 oder 15 Tage 
  • Kinder von 4 bis 10 erhalten 50% Ermäßigung
  • Rückfahrkarten bis 250 km bzw. bis zur Provinzhauptstadt mit 20% Ermäßigung
  • Sonntagsrückfahrkarten für Einzelpersonen 50 %, für Gruppen ab 5 Personen 70%
  • ausländische Brautpaare erhalten auf ihrer Hochzeitsreise (auch silberner und goldene Hochzeit) 70% Ermäßigung
  • In der Badesaison Rückfahrkarten bei mindestens 6tägigem Aufenthalt am Badeort 50% Ermäßigung
  • Rundreisefahrscheine "Südlich der Alpen" mit 222 verschiedenen Reisewegen
  • Rundreisefahrscheine zu ermäßigten Preisen mit 92 verschiedenen Reisewegen und 30 bzw. 45 Tagen Gültigkeit (bis zu 65% Ermäßigung)
  • Bahnsteigkarten kosten 0,50 Lira
Einreisebedingungen für Deutsche: Deutsche Staatsangehörigen benötigen zur Einreise einen gültigen Reisepaß, ein Visum ist nicht erforderlich. Die Einfuhr fremder Währung ist nicht beschränkt, die Ausfuhr ist bis zur Höhe der nachgewiesenen Einfuhr gestattet. Bei der Ausreise dürfen pro Person maximal 350 Lira mitgeführt werden. Die Ausfuhr wertvoller Kunstgegenstände ist genehmigungspflichtig.

Währung: Die italienische Lira besteht aus 100 Cenessimi und entspricht im Sommer 1939 etwa 0,132 RM

Italien hat als Reiseziel alles zu bieten, was sich der entdeckungsfreudige Reisende nur zu wünschen vermag. Neben Kunstdenkmälern aller Epochen und ungezählten prächtigen Städten findet der Besucher verschiedene klimatische Verhältnisse sowie traumhafte abwechslungsreiche Landschaften vom Hochgebirge bis zum Sandstrand. Ein leistungsfähiges Verkehrsnetz mit Eisenbahn und modernen Straßen wird durch viele Hochseehäfen ergänzt. Dem Reisenden begegnen neben unzähligen Kunstschätzen und einer herzlichen mediterranen Gastfreundschaft auch vielfältige kulinarische Köstlichkeiten. Darum ist es unmöglich, allen Sehenswürdigkeiten von Bella Italia aufzuzählen. Dennoch sollen die allerwichtigsten Orte kurz erwähnt werden:

Sehenswerte Orte in Italien:

  • Hauptstadt Rom mit ihrem unerschöpflichen Vorrat an Sehenswürdigkeiten aus allen Entwicklungsepochen der modernen Gesellschaft
  • Lagunenstadt Venedig. Lange Zeit war es der Wunschtraum vieler Mitteleuropäer, die Hochzeitsreise nach Venedig zu unternehmen.
  • Dolomiten, besonders für Wanderer, Bergsteiger und Winterssportler interessant. Cortina d'Ampezzo, Bozen
  • Oberitalienische Seen. Gardasee, Comer See und Lago Maggiore mit den sehenswerten Städten Varese, Como, Bergamo, Brescia, Verona 
  • die große Industriestadt Mailand mit ihrem weltbekannten Dom
  • Piemont und Turin 
  • Padua, Parma, Bologna
  • Florenz, vielfältige Bau- und Kunstwerke der Renaissance
  • Riviera. Genua, Pisa, Livorno, Neapel mit dem Vesuv und Pompeji, Inseln Capri und Ischia, Salerno
  • Adria. Trieste, Ravenna, Rimini, Riccione, Ancona, Pescara, Bari
  • Sizilien mit dem Ätna, dem größten aktiven Vulkan Europas und den Städten Palermo, Messina und Catania
  • italienische Häfen sind Ausgangspunkte für Seereisen ins Mittelmeer und nach Nordafrika


Zeitgenössische Werbeprospekte der Italienischen Staatsbahnen und des Italienischen Fremdenverkehrsverbandes

Homepage © Thomas Noßke 2003 www.epoche2.de Epoche II Eisenbahn zeitgenössisch Auslandsreisen Ende