Verbilligte Ausflugsfahrten
Deutschland  Schweden
Fahrpreisermäßigung 50 %
Paß nicht erforderlich
Saßnitz Hafen  Trälleborg
Mit den Eisenbahn-Fährschiffen
Deutsche Reichsbahngesellschaft
Reichsbahndirektion Stettin

Zur Förderung des Ausflugsverkehrs zwischen Deutschland und Schweden geben die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft und die Schwedischen Staatsbahnen auf der von ihnen gemeinsam betriebenen Fährstrecke
Saßnitz Hafen - Trälleborg
in beiden Richtungen an allen Tagen während des ganzen Jahres 3 tägige Ausflugsfahrten Saßnitz Hafen - Trälleborg zum halben Fahrpreise für Hin- und Rückfahrt aus.
Promenadendeck
I. Fahrpreise
Die Fahrpreise betragen
in der 1./2. Klasse in der 3. Klasse
7,20 RM und 4,80 RM und
7,50 schwed. Kronen 5,20 schwed. Kronen
Die Ausflugskarten können zu jeder Zeit in der Fahrkartenausgabe in Saßnitz Hafen, dem Verkehrsverein Saßnitz - Rügen und dem Reisebüro Hannell, beide in Saßnitz, sowie auf den deutschen und schwedischen Fährschiffen gelöst werden.
Speisesaal
Sie berechtigen zur Benutzung aller für die Reisenden bestimmten Räume auf dem Fährschiff, die durchgehenden Personen- und Schlafwagen zwischen Deutschland und Schweden können jedoch nur benutzt werden, soweit Platz vorhanden ist.

II. Fahrzeiten
Zur Fahrt können die folgenden planmäßigen Personenfähren benutzt werden:

Hinfahrt ab Saßnitz Hafen um 2.10 Uhr oder
um 16.18 Uhr
Rückfahrt ab Trälleborg um 8.35 Uhr oder
um 22.38 Uhr
Letzte Rückkehrmöglichkeit von Trälleborg um 22.38 Uhr am dritten Geltungstage.
Auch die Güterfahrten, die von denselben Fährschiffen ausgeführt werden, und zwar fast regelmäßig zweimal täglich in jeder Richtung, sind für den Ausflugsverkehr freigegeben.
Die Fahrt mit den Güterfahrten wird denselben Reisenden empfohlen, die in der Hauptsache Wert auf eine Seereise legen. Die Güterfähren haben in Saßnitz Hafen und Trälleborg keinen Anschluß an die durchgehenden Schnellzüge zwischen Deutschland und Schweden.
Bei Benutzung der Güterfähren berechtigen die Fahrkarten 3. Klasse zum Betreten aller den Reisenden auf dem Fährschiff freigegebenen Räume, also auch der Salons 1./2. Klasse ohne Zuschlag.
Der Wirtschaftsbetrieb ist auf den Güterfähren geöffnet.
Die Fahrzeiten für die Fährschiffe des Güterdienstes sind:
Hinfahrt ab Saßnitz Hafen um 4.00 Uhr oder
um 14.45 Uhr
Rückfahrt ab Trälleborg um 10.10 Uhr oder
um 19.50 Uhr
Letzte Rückfahrmöglichkeit von Trälleborg am dritten Geltungstage um 19.50 Uhr.
Gesellschaftssalon
Da die Güterfähren, wenn keine Güterwagen zu überführen sind, ausfallen, empfiehlt sich vorherige Anfrage bei der Fahrkartenausgabe in Saßnitz Hafen.
Zu den von Saßnitz Hafen am Tage abgehenden Personen- und Güterfähren und an die am Tage von Schweden in Saßnitz Hafen eintreffenden Fähren bestehen Anschlüsse mit den Dampfern der Saßnitzer Dampfschiffgesellschaft.

III. Personenausweise
Für den Ausflugsverkehr besteht kein Paßzwang.
Die Ortspolizeibehörde in Saßnitz, ferner die Polizeibehörden der Badeorte auf Rügen und Hiddensee und der Städte Bergen (Rügen), Stralsund, Greifswald und Swinemünde geben als Paßersatz Ausflugsscheine zum Preise von 0,50 RM für das Stück unter folgenden Bedingungen aus:
a) Kinder unter 15 Jahren, die in Begleitung Erwachsneer reisen, bedürfen keine Ausflugsscheines, die Zahl der begleitenden Kinder wird auf dem Ausflugschien vermerkt,
b) die verwaltungsgebühr für die Ausstellung der Ausflugscheine beträgt für deutsche Reichsangehörige und schwedische Staatsangehörige je 0,50 RM,

Rauchsalon
c) die Ausflugsscheine für deutsche Reichsangehörige können mit einer Geltungsdauer bis zu einem Monat ausgestellt werden, das heißt, die Reise nach Shcweden muß innerhalb eines Monats angetreten werden. Vor- und Zunamen sind in Druckschrift mit großen lateinischen Buchstaben auszufüllen,
d) die Ausflugsscheine werden bei der Weiderausreise schwedischer Staatsangehöriger aus Deutschland und bei der Wiedereinreise deutscher Reichsangehöriger nach Deutschland von dem staatlichen Kriminal- und Grenzkommissariat in Saßnitz abgenommen.
Saßnitz
Der deutsche Ausflugschein gilt zur Ein- und Ausreise über Trälleborg und zum dreitägigen Aufenthalt in der schwedischen Provinz Skåne (Schonen) (Regierungsbezirke Malmö und Kristianstad).

IV. Ermäßigte Fahrkarten nach Schweden.
Neben den Ausflugskarten Saßnitz Hafen - Trälleborg geben die unter I genannten Ausgabestellen auch verbilligte Ausflugskarten Saßnitz Hafen - Malmö C aus.

Die Karten kosten:
1./2. Klasse 3. Klasse
7,20 RM und 4,80 RM und
10,50 schwed. Kronen 7,00 schwed. Kronen
Außerdem werden Ausflugskarten Saßnitz Hafen - Kopenhagen mit einer 4 tägigen Geltungsdauer ausgegeben. Zu diesen Ausflugsfahrten ist jedoch ein Reisepaß erforderlich.
Die Fahrpreise sind:
1./2. Klasse 3. Klasse
7,20 RM 4,80 RM
und 12,30 schwed. Kronen und 8,20 schwed. Kronen
und 2,00 dän. Kronen und 1,40 dän. Kronen
Auf den deutschen und schwedischen Fährschiffen ist ferner Gelegenheit gegeben, verbilligt schwedische Ausflugskarten ab Trälleborg nordwärts gleichfalls mit dreitägiger Geltungsdauer nach folgenden Orten zu erhalten:
2. Klasse 3. Klasse
Trälleborg - Malmö 3,00 schwed. Kr. 2,00 schwed. Kr.
Trälleborg - Lund 4,50 schwed. Kr. 3,00 schwed. Kr.
Trälleborg - Ystad - 4,95 schwed. Kr.
Trälleborg - Bökebergslät 2,65 schwed. Kr. 1,50 schwed. Kr.
Trälleborg - Hälsingborg 12,85 schwed. Kr. 8,55 schwed. Kr.
 
V. Fähranlage und Fährschiffe.
Die Fähranlage besteht aus zwei Fährbetten zur Ausnahme von zwei Fährschiffen. Über die Fähranlage führen Eisenbahnschienen bis zu den Fährschiffen.
Dadurch wird ein unmittelbarer Übergang von Personen- und Güterwagen von Deutschland nach Schweden und umgekehrt ermöglicht. Die auf die Fährschiffe gesetzten Eisenbahnwagen werden im Wagendeck aufgestellt. Die Fährschiffe sind nach Art der Hochseedampfer gebaut und ausgestattet, sie sind 113 m lang und 16 m breit. Die Geschwindigkeit beträgt etwa 17 Knoten. In beiden Richtungen werden täglich je zwei Personen- und Güterfahrten ausgeführt. Die Personenfähren überführen mit jeder Fahrt durchgehende Wagen zwischen Berlin und Hamburg einerseits und Stockholm und Oslo andererseits. Durch die Mitführung der schweren Eisenbahnwagen erhalten die Fährschiffe eine außerordentlich ruhige Fahrt.
Promenadendeck
Zwei geräumige Decks, das Galerie- und Promenadendeck stehen den Reisenden zur Verfügung. Liegestühle und sonstige Sitzgelegenheiten sind reichlich vorhanden. Die frische Seeluft und die großartige Aussicht machen den Aufenthalt auf dem Promenadendeck sehr angenehm. Die Fährschiffe haben elektrische Beleuchtung und Dampfheizung in allen den Reisenden zugänglichen Räumen. Auf jedem Schiff befindet sich eine amtliche Fahrkartenausgabe und eine Gepäckabfertigung.
Mit der Fahrkartenausgabe ist eine amtliche Wechselstube verbunden, die schwedische Kronen und deutsche Reichsmark einwechselt.
Funktelegraphie und Badeeinrichtung an Bord stehen den Reisenden zur Verfügung.
Vornehm ausgestattete Gesellschaftsräume, sowie Speise-, Rauch- und Nichtrauchersalons und Lesezimmer, ferner vor Wind und Wetter geschützte Lauben in überdeckten Wandelgängen mit Glaswänden laden zum Verweilen ein. Der sehr geschmackvoll eingerichtete Speisesaal 1./2. Klasse bietet Raum für rund 85 Personen, der Speisesaal 3. Klasse für rund 30 Personen. Kabinen sind für den Reisenden in größerer Zahl zum Ausruhen und Übernachten vorhanden; für die 1./2. Klasse 54 und für die 3. Klasse 16 Schlafplätze.

VI. Die Fahrt von Deutschland nach Schweden.
Bei der Ausfahrt des Fährschiffes aus dem Saßnitzer Hafen sieht man zur Linken den Badeort Saßnitz. Das Schiff steuert dann an den Kreidefelsen der Stubbitz entlang, von denen besonders die Wissower Klinken und der Königstuhl - der 122 m hohe Gipfel der Stubbenkammer - ins Auge fallen.

Fährschiff "Deutschland"
Hinter Stubbenkammer weist Rügen eine halbmondförmige Bucht auf, die Tromper Wiek, an der die Badeorte Lohme, Glowe und Breege mit Juliusruh liegen.
Wissower Klinken
Am Ende des Tromper Wiek liegt vom Schiff aus links in der Ferne Arkona, der nördlichste Punkt von Rügen, mit einem weithin sichtbaren Leuchtturm.
Dann verschwindet das land, bis nach etwa drei Stunden die flache schwedische Küste erscheint. Vor der Einfahrt in den Hafen macht sich eine Glockenboje bemerkbar. Das Schiff landet in dem schwedischen Hafen Trälleborg.
Königstuhl
In der Nähe von Trälleborg liegen eine Reihe von bekannten Badeorten, z. B. Falsterbo und östlich Ystad.
Arkona, Adlerhorst mit Jaromirsburg
Jedem Reisenden, namentlich den Gästen der Rügenschen Bäder, kann eine Fahrt mit dem Fährschiff wärmstens empfohlen werden.
Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft
Reichsbahndirektion Stettin

Herausgegeben im Juni 1934




Homepage Thomas Noßke 2003 www.epoche2.de Epoche II Eisenbahn zeitgenössisch Auslandsreisen Ende