Verkehrsschilder im Deutschen Reich
gültig vor 1934
Verkehrsschild
Bedeutung
Zeichen für Geschwindigkeitsbeschränkungen
Zeichen für Geschwindigkeitsbeschränkungen für Fahrzeuge über einem bestimmten Gesamtgewicht
Zeichen für Geschwindigkeitsbeschränkungen für Fahrzeuge unter und über einem bestimmten Gesamtgewicht
Geschwindigkeitsbeschränkung vor Schulen

in einigen zeitgenössischen Darstellungen existiert ein solches Schild auch mit dem Schriftzug "Krankenhaus"

Vorsicht! Gefahrenstelle
Parkplatz
Parken verboten
Reitweg
Fußgänger-Übergangsschild 
(auf dem Bürgersteig aufgestellt)
Fußgänger-Übergangsschild 
(auf einer Insel auf dem Fahrdamm aufgestellt)
Radfahrweg
Vorfahrt auf der Hauptstraße achten!
Straße 1.Ordnung
Ankündigung einer Baustelle
Baustelle
einzuhaltende Verkehrsrichtung
einzuhaltende Verkehrsrichtung, Rechtsverkehr
Nur Geradeausfahren gestattet, Abbiegen verboten
Nur Rechtsabbiegen gestattet
Nur Geradeausfahren und Rechtsabbiegen gestattet, Linksabbiegen verboten

Zu den aus heutiger Sicht wohl ungewöhnlichsten Verkehrsschildern der Zeit vor 1934 gehören sicher die 11 Schilder für dauernde und zeitweise Sperrungen, die nachfolgend schematisch dargestellt werden. Die im oberen Teil eingetragenen Texte waren mehrzeilig und in unterschiedlichen Schriftgrößen dargestellt. Bei den zeitweisen Sperrungen wurde der zu sperrende Zeitraum zusätzlich in einem zweiten Text in der unteren Pfeilspitze bezeichnet.

Sperrschild
Text 1 / Bedeutung
Text 2
Gesperrt für 
Fahrräder
und 
Motorräder
 
Gesperrt für
Kraft-
fahrzeuge,
ausgenommen
Motorräder
 
Gesperrt für
Kraft-
fahrzeuge 
aller Art
 
Gesperrt für
Kraft-
fahrzeuge
über 5,5 t
Gesamtgewicht
 
Gesperrt für
Fahrzeuge
aller Art
 
Durchfahrt
verboten
 
gesperrt für 
Fahrräder 
und 
Motorräder
Sonn- und Feiertags
von 8 - 20 Uhr
gesperrt für
Kraft-
fahrzeuge,
ausgenommen
Motorräder
Sonn- und Feiertags
von 8 - 20 Uhr
gesperrt für
Kraft-
fahrzeuge 
aller Art
Sonn- und Feiertags
von 8 - 20 Uhr
gesperrt für
Kraft-
fahrzeuge
über 5,5 t
Gesamtgewicht
Sonn- und Feiertags
von 8 - 20 Uhr
gesperrt für
Fahrzeuge
aller Art
Sonn- und Feiertags
von 8 - 20 Uhr

Die wahrscheinlich ersten offiziellen Verkehrsschilder in Deutschland wurden 1910 in einem Internationalen Verkehrsabkommen veröffentlicht. Es ist jedoch nicht gesichert, ob diese "Warnungstafeln" unmittelbar darauf schon zum Einsatz gelangten, denn erst in einer Verordnung des Jahres 1925 wurden Vorschriften zu ihrer Aufstellung erlassen. Danach sollten sie bevorzugt an Gefahrenstellen außerhalb von Ortschaften Aufstellung finden. Die blauen Schilder hatten einen Durchmesser von 60 cm und waren damit 10 cm größer als die späteren runden rot-weißen Verbotsschilder. Bereits 1927 wurden diese vier Schilder durch die noch heute bekannten dreieckigen Warnschilder ersetzt.
Verkehrsschild Bedeutung
Querrinne
Kurve
Kreuzung
Bahnübergang


Homepage Thomas Noßke  2000 www.epoche2.de Epoche II ÷ffentlicher Verkehr Verkehrszeichen Ende