Verkehrsschilder im Deutschen Reich
gültig ab 1934
Gebots- und Verbotszeichen
Verkehrsschild
Bedeutung
Verkehrsverbot für Fahrzeuge aller Art

Maße: 500 mm, Randbreite 75 mm

Verbot einer Fahrtrichtung oder Einfahrt
Verkehrsverbot für Kraftwagen
Verkehrsverbot für Krafträder
Verkehrsverbot für Kraftwagen an Sonn- und Feiertagen
Verkehrsverbot für Krafträder an Sonn- und Feiertagen
Gebot für Radfahrer, Verbot für alle anderen Verkehrsteilnehmer, den bezeichneten Weg oder Straßenteil zu benutzen

In den offiziellen Mustern wurde bis 1937 der Schriftzug "Radfahrweg" dargestellt.

Verkehrsverbot für Fahrzeuge über ein bestimmtes Gesamtgewicht
Verkehrsverbot für Fahrzeuge über eine bestimmte Breite
Verkehrsverbot für Fahrzeuge über eine bestimmte Höhe
Verbot der Überschreitung bestimmter Fahrgeschwindigkeiten
Halteverbot
Parkverbot
Vorgeschriebene Fahrtrichtung: "Rechts"

Maße: Durchmesser 500 mm, Randbreite 20 mm

Vorgeschriebene Fahrtrichtung: "Geradeaus"
Vorgeschriebene Fahrtrichtung: "Rechts abbiegen"
Vorgeschriebene Fahrtrichtung: "Rechts abbiegen oder geradeaus"
Einbahnstraße

Maße: Länge 850 mm, Breite 290 mm

Haltzeichen an Zollstellen
Vorfahrt auf der Hauptstraße achten!

Maße: Seitenlänge 1050 mm, Randbreite 120 mm

Droschkenplatz

(Halteplatz für Droschken, Parkverbot für alle übrigen Fahrzeuge)

Maße: 500 mm x 800 mm


Homepage Thomas Noßke  2000 www.epoche2.de Epoche II ÷ffentlicher Verkehr Verkehrszeichen Ende