Postgebühren
zusammengestellt 
nach der Postordnung
vom 30. Januar 1929
RGBl. I Nr. 9 S. 33-66

Briefe und Postkarten
 Gebühr im
Ortsverkehr
in RPf
Gebühr im
Fernverkehr
in RPf
Briefe bis 20 g815
Briefe über 20 g bis 250 g1530
Briefe über 250 g bis 500 g2040

Postkarten58

Bei anderen Postsendungen gibt es keine tariflichen 
Unterschiede zwischen Ortsverkehr und Fernverkehr.

weitere Postsendungen
  Gebühr
RMRPf
Drucksachen
in Form einfacher,
ohne Umschlag versandter Karten,
auch mit angehängter Antwortkarte
-3
im übrigen bis 50 g-5
über 50 g bis 100 g-8
über 100 g bis 250 g-15
über 250 g bis 00 g-30
Blindenschriftensendungen
bis zu einem Höchstgewicht von 5 kg
-3
Postwurfsendungen
Drucksachen bis 50 g-3
Mischsendungen bis 20 g
(Drucksachen und Warenproben)
-6,67
Geschäftspapiere
bis 250 g-15
über 250 g bis 500 g-30
Warenproben
bis 250 g-15
über 250 g bis 500 g-30
Mischsendungen
(zusammengepackte Drucksachen, Geschäftspapier und Warenproben)
bis 250 g-15
über 250 g bis 500 g-30
Briefpäckchen bis 1 kg-60
sonstige Päckchen bis 2 kg-40
Bahnhofsbriefe
für den Kalendermonat18-
für die Kalenderwoche6-
Bahnhofszeitungen für jede Sendung im Gewicht
bis 100 g-5
über 100 g bis 250 g-10
über 250 g bis 500 g-20
über 500 g bis 1 kg-30
über 1 kg bis 2 kg-60
für jedes weitere kg bis 20 kg mehr-20
Zeitungen
a) Zeitungsgebühr für monatlich einmaliges Erscheinen 
von Zeitungen im durchschnittlichen Nummerngewicht
für jedes Stück
monatlich
bis 30 g-1,5
über 30 g bis 50 g-2
über 50 g bis 100 g-4
über 100 g bis 250 g-6
über 250 g bis 500 g-8
über 500 g bis 1000 g-10
für monatlich zweimaliges Erscheinen das Doppelte der
vorstehenden Sätze
für häufigeres als monatlich zweimaliges,
höchstens aber wöchentliches Erscheinen 
sowie für jede weitere Ausgabe in der Woche von 
Zeitungen im durchschnittlichen Nummerngewicht
 
bis 30 g-3
über 30 g bis 50 g-5
über 50 g bis 100 g-8
über 100 g bis 250 g-12
über 250 g bis 500 g-16
über 500 g bis 1000 g-20
Für jede der Post zum Vertrieb übergebene Zeitung
hat jedoch der Verleger an Zeitungsgebühr zu zahlen
vierteljährlich mindestens
15-
b) Gebühr für Sammelüberweisungen von Zeitschriften 
bei einem durchschnittlichen Nummerngewicht
 
bis 20 g-4
über 20 g bis 50 g-6
über 30 g bis 50 g-12
Außergewöhnliche Zeitungsbeilagen
für je 25 g eines Beilagestücks,
das die Eigenschaft einer Drucksache hat
-0,5
das die Eigenschaft einer Warenprobe hat-2
für je 25 g des Gesamtgewichts von
zusammengehörigen Drucksachen und Warenproben
-2
verspätet aufgegebene Zeitungsbestellungen-20
Nachlieferung von Zeitungen-10

Postdienstleistungen
  Gebühr
RMRPf
Einschreiben-30
Wertsendungen
 1. Die Briefgebühr oder die Paketgebühr
 2. Die Versicherungsgebühr für je 500 RM der Wertangabe-10
 3. Die Behandlungsgebühr
 a) für Wertbriefe und für versiegelte Wertpakete bis 100 RM einschlielich-40
über 100 RM-50
  b) für unversiegelte Wertpakete-10
Vorzeigegebühr-20
Protestgebühr bei Postprotestaufträgen1-
Nachnahmen-20
Postanweisung
bis 10 RM-20
über 10 RM bis 25 RM-30
über 25 bis 100 RM-40
über 100 RM bis 250 RM-60
über 250 RM bis 500 RM-80
über 500 RM bis 750 RM1-
über 750 RM bis 1000 RM120
telegraphische Postanweisung
bis 25 RM3-
über 25 RM bis 100 RM350
über 100 RM bis 250 RM4-
über 250 RM bis 500 RM450
über 500 RM bis 750 RM550
über 750 RM bis 1000 RM650
über 1000 RM für je 250 RM oder einen Teil davon mehr1-
Postkreditbriefe
für je 100 RM des Kreditbriefbetrags-10
Mindestsatz1-
Eilzustellung bei Vorauszahlung der Gebühr durch den Absender
 1. für jede Briefsendung usw.
im Ortszustelldienst-40
im Landzustelldienst-80
 2. für Pakete (einschließlich der Paketkarten)
im Ortszustelldienst-60
im Landzustelldienst120
Dringende Pakete1-
Förmliche Zustellung-30
Rückscheine-30
falls nachträglich verlangt-60
Postausweiskarten-50
Postlagerkarten-25
Lagern von Paketen, täglich-15
Höchstsatz4-
Schließfächer, für ein normales Schließfach, monatlich-75
für ein größeres Schließfach, monatlich1-
Unzustellbarkeitsmeldungen-30
Laufschreiben-50
Stundung
monatlich für jede volle oder angebrochene Reichsmark-2
mindestens monatlich-50

Postdienstleistungen
abweichende Einlieferungsformen Gebühr
RMRPf
Einlieferungsbescheinigung
über ein gewöhnliches Päckchen oder eine gewöhliches Paket
-10
Einlieferungsbescheinigung über mehrere gewöhnliche Päckchen oder
gewöhliche Pakete (Sammeleinlieferungsbescheinigung)
an einen Empfänger-10
an mehrere Empfänger je-10
Höchstsatz-50
Einlieferung gewöhnlicher Briefsendungen durch
Straßenbahnbriefkasten
-5
Annahme von Postsendungen durch die Zusteller
für durch Ortspaketzusteller angenommene Pakete-20
für von Landzustellern angenommenen Sendungen, und zwar
für Einschreibbriefsendungen, Postanweisungen und Wertbriefe-10
für Pakete bis 5kg einschließlich-20
für schwerere Pakete-30
Einlieferung von Einschreibsendungen usw.
außerhalb der Postschalterstunden
-30

weitere Postgebühren
Pakete und Päckchen
Luftpost

Homepage Thomas Noßke 2007 www.epoche2.de Epoche II Verkehrswesen Ende